Thomas Höll

Mich für technische Probleme begeistern: Kann ich.

In meiner Berufslaufbahn habe ich frühzeitig Bare-Metal-Systeme mit OpsCode Chef automatisiert. Später wurde dann Chef durch Ansible abgelöst und anstelle von Bare-Metal-Systemen kamen AWS und/oder Kubernetes zum Einsatz.

Für das Lösen von Problemen spielt die Programmiersprache in den meisten Fällen nur eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist es, die Prozesse dahinter zu verstehen und das Gesamtbild zu sehen.

Unsere Kunden berate ich bei der Strategie und Implementierung von Plattformen für ihre eigenen Software-Produkte.

Christopher „Schakko“ Klein

Als Jahrgang 1984 habe ich das erste Mal am Commodore Amiga 500+ programmiert und die Kommerzialisierung des Internets miterlebt.

Während meines Privat- und Berufslebens hat die Dokumentation von Quellcode, Benutzeranleitungen und Prozesse einen sehr hohen Stellenwert angenommen. Wenn es die Zeit, Frau und Kind zulässt, schreibe ich Artikel in meinem privaten Blog oder arbeite an meinem ersten Buch.

Von Beginn meines Berufslebens an besitze ich ein starkes Interesse an Unternehmensführung, Unternehmens- und Geschäftsprozessen und Unternehmenskultur.

Mein fachlicher Fokus dreht sich um die Automatisierung in der Software-Entwicklung, z. B. über MDA mit Xtext oder Continuous Integration und Deployment-/Delivery-Prozesse.